}

Karies vermeiden: 5 einfache Tipps

Schon wieder ein Loch im Zahn? Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch ganz schön weh tun. Es ist aber auch vermeidbar. In diesem Artikel zeige ich dir 5 einfache Tipps, um Karies zu vermeiden.

Zur Vorbeugung von Karies gehört allerdings auch etwas Disziplin. Wer viele Süßigkeiten isst und nicht darauf verzichten kann, hat kaum eine Chance, Karies zu vermeiden. Früher oder später kann ein Loch entstehen, der vom Zahnarzt behandelt werden muss.

Zähne richtig putzen

Zähne richtig putzenZähneputzen ist die Grundlage überhaupt, um Karies zu vermeiden. Es bildet sich schnell ein Belag aus Essensresten auf den Zähnen, die von Bakterien abgebaut werden, wodurch Säure entsteht.

Damit es nicht so weit kommt, ist es absolut wichtig, diesen Belag regelmäßig zu entfernen. Es wird empfohlen, die Zähne morgens und abends gründlich zu putzen.

Wenn man das nicht beachtet, kann sich der Zahnbelag verfestigen und ist durch Zähneputzen nicht mehr entfernbar. Diesen Belag nennt man dann „Zahnstein“.

Zahnstein kann durch einen Zahnarzt entfernt werden, aber oft auch durch Essen von hartem Gemüse (Karotten). Auch eine Munddusche kann hier helfen.

Die richtige Zahnbürste

Zahnbelag wird durch eine zuckerhaltige Ernährung begünstigt. Deshalb reicht es in der heutigen Zeit nicht mehr aus, eine Handzahnbürste zu verwenden.

Handzahnbürsten reinigen einfach nicht so gut. Besser gesagt, wird ein Großteil der Zahnoberfläche nicht richtig sauber.

Hier hilft nur die richtige Zahnputztechnik mit einer elektrischen Zahnbürste. Diese Putztechnik kann auch mit einer Handzahnbürste angewendet werden. Trotzdem säubern elektrische Zahnbürsten viel besser.

Oral-B Genius X Elektrische Zahnbürste, mit künstlicher Intelligenz ...

Oral-B Genius X Elektrische Zahnbürste, mit künstlicher Intelligenz ...
  • Genius X mit künstlicher Intelligenz hat von dem Zahnputzverhalten tausender Menschen gelernt und erkennt Ihre Putztechnik für beste Ergebnisse jeden Tag

Zahnfleisch pflegen und desinfizieren

WasserstoffperoxidDie Zähne verschwinden direkt im Zahnfleisch. Deshalb können die Zähne auch dann erkranken, wenn man die Zahnfleischpflege vernachlässigt.

Lerne mehr darüber, wie wichtig die regelmäßige Zahnfleischpflege ist und wie du deine Zähne desinfizieren solltest.

Gesundes Zahnfleisch bedeutet vor allem, dass sich das Zahnfleisch nicht zurückbilden kann. Diese Erkrankung nennt man „Parodontitis“.

Parodontitis kann schließlich zu vielen weiteren Erkrankungen der Zähne bis hin zum Zahnausfall führen.

Richtige Ernährung

An dritter Stelle steht die Ernährung. Sie wird oft nicht als so wichtig angesehen. Die Pflege der Zähne mit Zahnseide, Mundduschen und anderen Pflegeprodukten wird oft als wichtiger angesehen.

Allerdings sind das alles Geräte, die es vor 100 Jahren noch nicht gab. In der Antike hatten die Menschen keine schlechteren Zähne als heute. Dabei hatten sie keine Zahnbürsten zur Verfügung. Von Mundduschen und Zahnseide brauchen wir gar nicht erst zu reden.

Die Ernährung war damals sehr natürlich. Hauptverursacher Nummer eins, den Zucker, gab es nicht. Die heutige Zahnpflege muss also nur deshalb so gründlich ausfallen, weil die heutige Ernährung alles andere als natürlich ist.

Gerade aus diesem Grund stelle ich die richtige Ernährung für die Zähne an dritter Stelle.

Zahnseide, Mundduschen und Büschelbürsten

Es ist leider nicht vermeidbar, dass sich Essensreste zwischen den Zahnzwischenräumen ansammeln. Wichtig ist es deshalb, Essensreste in regelmäßigen Abständen zu entfernen.

Für die Säuberung der Zahnzwischenräume gibt es 3 Möglichkeiten:

Alle 3 Zahnpflegeprodukte eignen sich sehr gut, um die Zähne richtig zu säubern. Alle haben Vor- und Nachteile. Letztendlich liegt es im persönlichen Geschmack, was man für sich benutzen möchte.

Karies vermeiden durch säurebildende Lebensmittel

Je klebriger ein Lebensmittel ist, desto mehr Zucker enthält es, desto länger bleibt es an den Zähnen haften, desto höher ist das Risiko für Karies.

Cola pH-WertDas Risiko ist deshalb so hoch, weil beim Abbau des Zuckers Säure gebildet wird, was den Zahnschmelz angreifen und das Calcium ausfällen kann. Klebrige Lebensmittel bleiben lange an den Zähnen haften.

In der Zahnmedizin redet man beim Ausfällen des Calciums aus dem Zahnschmelz von einer „Demineralisation“. Man kann der Demineralisation entgegenwirken, indem man die Zähne remineralisiert. So wird ausgefälltes Calcium wieder in den Zahnschmelz eingelagert.

Vermeide alle Lebensmittel, die Säure bilden. Dazu gehören:

  • Alle Arten von künstlichem Zucker,
  • Alle gesüßten Getränke,
  • Süßigkeiten allgemein,
  • getrocknete Früchte wie Datteln und
  • zu viele Zitrusfrüchte und Obst.

Der Einsatz von Bleaching Produkte kann sich ebenfalls negativ auf die Zähne auswirken, da die Meisten von Ihnen säurehaltig sind.

Leave a Reply

Ich akzeptiere