Natriumfluorid: Was ist das?

Was genau ist eigentlich Natriumfluorid? Ist es schädlich für den Körper oder nicht?

Natriumfluorid wird in Zahncremes und anderen Produkten wie Salz hinzugefügt. Was genau Natriumfluorid ist und wie es wirkt, erfährst du in diesem Artikel.

Was ist Natriumfluorid?

Bei Fluorid handelt es sich um eine chemische Verbindung aus basischem Natron und der Säure Fluor.

Genau genommen redet man aber von „Natriumfluorid“, denn in Zahncremes und fluoridiertem Salz befindet sich meistens genau dieses Fluorid.

In der Natur selbst kommt Fluorid aber als Calciumfluorid vor. Es besteht aus Calcium + Fluor-Ione.

Calciumfluorid

Fluor: Fluor ist ein Halogen. Es ist ein Gift und eine starke Säure. Wer es verschluckt, wird wahrscheinlich sterben oder große Schäden davon tragen.

In der Natur kommt Fluor niemals pur vor. Die Fluorione binden sich in der Natur immer an andere Stoffe, wie Calcium.

Calcium ist im Gegensatz zu Fluor ein basisches Element. Das Fluorion wird im Calciumgitter gefangen gehalten. Dadurch kann es dem Körper nichts mehr anhaben, weil die Säure durch das basische Element Calcium neutralisiert wurde.

Lesen Sie auch: Zahnpasta mit oder ohne Fluorid?

Was versteht man unter einer Neutralisation?

Hat man eine Säure, wird so viel Base dazu gegeben, bis die Säure nicht mehr sauer ist. In der Chemie redet man von einer Neutralisation.

Das ganze kann man sich so vorstellen: Ein wenig Zitrone schmeckt sauer. Mischt man nun genug basisches Wasser hinzu, schmeckt es irgendwann nicht mehr sauer. Man hat es neutralisiert.

Herstellung von Natriumfluorid

Fluorid kann auf verschiedene Weisen hergestellt werden. Eine davon möchte ich hier nennen:

Man trennt durch ein chemisches Verfahren das in der Natur vorkommende Calciumfluorid in deren Bestandteile Calcium und Fluor auf.

Nun hat man giftiges Fluor, welches man jetzt anstatt mit Calcium, mit Natron mischt. Man neutralisiert es also erneut, da Natron ebenso ein basisches Element ist.

Beide Stoffe zusammen ergeben also das Natriumfluorid, welches in Zahncremes und fluoridiertes Salz verwendet wird.

Natriumfluorid als Pulver ist sehr giftig. Kommt es in Verbindung mit Magensäure, löst sich Natriumfluorid wieder in deren Bestandteile Natrium und Fluor auf.

Das toxische Fluor kann dann sogar zum Tod führen. Gerade kleine Kinder sollten sich deshalb nur unter Aufsicht die Zähne putzen.

Natriumfluorid gut oder schlecht?

Bei Fluorid scheiden sich die Meinungen. Deshalb möchten wir hier ganz bewusst keine Empfehlung aussprechen.

Jeder sollte selbst prüfen, ob Natriumfluorid gut für ihn ist oder ob er es lieber meiden sollte.

Tatsache ist jedoch, dass Fluorid auf gar keinen Fall geschluckt werden sollte. Ebenso möchten wir hier den Hinweis geben, dass zu viel Fluorid zu schmerzempfindlichen Zähnen und Zahnverfärbungen führen kann.

Quellen

Herstellung von Fluor bei Wikipedia.

Gewinnung von Natriumfluorid (Wiki).

Aufbau und Gitterstruktur von Calciumfluorid.

Leave a Reply