}
Einbüschelbürste, Einbüschelzahnbürste

Einbüschelbürste für schwer erreichbare Stellen im Mund

Die Einbüschelbürste eignet sich perfekt dafür, um schwer zugängliche Stellen an den Zähnen zu säubern.

Aber was genau ist eine Einbüschelbürste und wie funktioniert sie?

In diesem kurzen Artikel erfährst du, ob eine Einbüschelbürste zu dir passt, oder nicht. Wenn du sie anwendest, musst du insgesamt mehr Zeit für die Zahnpflege einplanen, da die Pflege mit der Büschelbürste sehr zeitaufwendig sein kann.

Was ist eine Einbüschelbürste?

Die Einbüschelbürste wird auch „Einbüschelzahnbürste“ genannt. Dabei handelt es sich um eine spezielle Zahnbürste. Sie ersetzt die normale Zahnbürste auf keinen Fall!

Vielmehr wird die Einbüschelzahnbürste zusätzlich nach dem Zähneputzen verwendet. An vielen Stellen kommt man mit der normalen Zahnbürste nicht hin. Hier kommt dann die Einbüschelbürste zum Einsatz.

Schwer erreichbare Stellen sind meistens solche Stellen, wo der Kopf der Zahnbürste einfach nicht hinkommt, weil er zu groß ist.

Die Einbüschelbürste hat einen sehr kleinen Kopf und viel weniger Borsten. Damit kommt auch an schwer erreichbare Stellen. Nachdem man sich die Zähne geputzt hat, putzt man sich alle Stellen, wo man nur schwer hinkommt, mit der Einbüschelzahnbürste nach.

Einbüschelbürste, Einbüschelzahnbürste

Bild darf unter Nennung der Quelle genutzt werden.

Sie wird eingesetzt für folgende Bereiche:

  • Zahn zu Zahn Übergang (zwischen den Zähnen),
  • Zahnfleischrand,
  • um jeden Zahn einzeln und gründlich zu reinigen,
  • Entfernung von Plaque direkt am Zahnfleischrand,
  • Reinigung der hinteren Backenzähne.
  • Reinigung von Apparaturen und Implantate.

Die Bürste selbst ist meistens keilförmig angespitzt. So kommt man auch wirklich an die kleinsten Stellen.

10 TePe Compact Tuft Einbüschelbürsten

10 TePe Compact Tuft Einbüschelbürsten
  • Rundes Borstenbüschel mit kurzen und extraweichen Borsten.

Die Büschelbürste eignet sich nicht dafür, die Zahnzwischenräume zu säubern. Dafür ist sie wiederum zu groß. Für saubere Zahnzwischenräume solltest du nach wie vor Zahnseide benutzen.

Alternativ zur Zahnseide kann man auch eine Munddusche verwenden.

Wer braucht eine Einbüschelbürste?

Plaque sammelt sich vor allem gerne am Zahnfleischrand ab. Mit einer Einbüschelbürste kann die Plaque mit hoher Genauigkeit entfernt werden.

Die Fäden sind weicher und dünner als bei der Zahnbürste. So kann mehr Druck auf das Zahnfleisch ausgeübt werden, ohne ihn zu beschädigen. Durch die feinen Borsten ist eine tiefere Entfernung des Zahnbelags möglich, da die Borsten bis zum obersten Rand des Zahnfleisches hinkommen, was mit einer Handzahnbürste nicht machbar ist.

Die Bürste eignet sich also besonders für die Menschen, die große Sorgfalt auf sehr saubere Zähne bis hin zum Zahnfleisch legen und dafür auch gerne Zeit investieren.

Einbüschelbürste Alternative

Wenn du noch eine Handzahnbürste benutzt, ist die Einbüschelzahnbürste besonders sinnvoll für dich, da Handzahnbürsten nicht gut genug reinigen.

Abhilfe kann hier eine elektrische Zahnbürste schaffen. Sie vibriert und führt viele Schwingungen pro Minute aus. Der Zahnbelag wird so richtig gründlich entfernt.

Wenn du eine elektrische Zahnbürste besitzt und deine Zähne richtig putzt, dann brauchst du auch keine Büschelbürste mehr.

Allerdings kann sie dennoch gut sein, wenn du beispielsweise deine hinteren Backenzähne nicht so gut erreichst oder das Gefühl hast, bestimmte Stellen im Mund nicht zu erreichen.

Leave a Reply

Ich akzeptiere