Bleaching TestZahngesundheitDu möchtest endlich weiße Zähne bekommen. Wir haben den großen Zahnaufhellung Test gemacht zeigen Dir kurz und knapp die 6 besten Home Bleaching Produkte. Alle 6 Zahnaufheller sind von oben nach unten angeordnet. Platz 1 ist ganz oben gelistet.

Mit den besten Produkten aus unserem Zahnaufhellung Test wirst Du garantiert strahlend weiße Zähne bekommen.

Nimm eine Abkürzung:
✓ Zum beliebtesten und eines der besten Zahnaufheller.
✓ Eines der besten Zahnaufheller im Test.

Die wichtigsten Infos: Vor jeder Anwendung solltest Du Deine Zähne putzen und Zahnseide verwenden! Außerdem solltest Du sie nach jeder Behandlung remineralisieren. Um das beste Ergebnis zu erhalten, sollte man während der gesamten Anwendung auf Nikotin, Kaffee und Rotwein verzichten, denn sie machen die Zähne gelb.

Was ist eigentlich Home Bleaching?

Zahnaufhellung TestHome Bleaching ist eine effektive Möglichkeit, wenn man weiße Zähne bekommen möchte. Home Bleaching ist englisch und heißt auf Deutsch soviel wie zu Hause Bleichen! Leider ist Bleaching beim Zahnarzt oft sehr teuer. Deshalb findet man immer mehr gute Produkte, die eine günstige Alternative für die Zahnaufhellung beim Zahnarzt anbieten.

Es gibt genau 6 Produkte, die wir Dir für die Zahnaufhellung für zu Hause weiterempfehlen können. Aber nur 3 davon liefern die besten Ergebnisse. Die ersten zwei Produkte schneiden in unserem Zahnaufhellung Test am besten ab.

Ach ja: Es gibt verschiedene Bleaching Methoden. Einige sind gesund, die anderen schädlich. Welche das sind, erfährst Du im Kapitel Bleaching Methoden im Überblick.

Platz 1: Zahnaufhellung Test – Home Bleaching Stift

In den USA Verkaufshit! In Deutschland immer beliebter und in unserem Zahnaufhellung Test ist es der Bleaching Testsieger! Und das nicht ohne Grund: Der Superweiss Whitening Pen ist ein Bleaching Stift, der so schnell wie kein anderes Produkt Dein Lächeln weißer machen kann!

Bleaching Stift Anwendung

superweiss whitening pen test Zahnweiß stift

Unser Testergebnis: Der Zahnweiß Stift passt in jede Tasche. Die Anwendung des Whitening Pens ist sehr einfach. Der Stift ist mit einem aufhellendem Bleichmittel gefüllt. Das Bleichmittel wird auf die vorderen Zähne aufgetragen. Danach muss das Bleichmittel 30 Minuten lang einwirken. Solange darf nichts gegessen werden. Nebenwirkungen oder Beschädigungen kann man beruhigt ausschließen, da der Whitening Pen bereits viele Tests hinter sich hat. Wenn Du mehr über den Stift erfahren möchtest, kannst Du unseren Whitening Pen Erfahrungsbericht lesen.

Bleaching Stift

 Getestet von Natascha.

  • Sehr schonend für den Zahnschmelz.
  • Enthält kein Peroxid. Das Ergebnis ist sehr schön.
  • Das Gebiss kann kurzzeitig schmerzempfindlicher werden.

Superweiss Whitening Pen

Platz 2: Zahnaufhellung Test – Bleaching Gel

Bleaching GelPlatz 2 belegt das Bleaching Gel Kit. Wir haben den Test gemacht. Unter den Gelen ist es der absolute Bleaching Testsieger. Die Ergebnisse sind ebenfalls erste Klasse. Die Anwendung nimmt jedoch etwas mehr Zeit in Anspruch.

Der Whitening Pen ist einfacher in der Anwendung. Vom Ergebnis her gibt es aber kaum einen Unterschied. In unserem Zahnaufhellung Test war dieser Zahnaufheller eines der Produkte, welches wir persönlich getestet haben. Dazu weiter unten mehr.

Bleaching Gel Anwendung

Das Bleaching Gel wird mit einer mitgelieferten Spritze in eine Bleaching Schiene gespritzt und auf die Ober- und Unterzähne aufgesetzt. Auch hier muss man das Bleichmittel zwischen 20 und 40 Minuten lang einwirken lassen. Dank mitgeliefertem LED Licht kann man so schneller weiße Zähne bekommen.

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Gesundheitlich ist auch dieses Produkt völlig unbedenklich. Das Produkt von Amazon enthält kein Peroxid. Das Gel aus unserem Shop schon. Die Wirkung ist dafür aber auch etwas besser. Wie Du das Produkt richtig anwendest, erfährst Du weiter unten in diesem Artikel in unserem Bleaching Gel Testbericht.

Zahnaufhellung Test

 Getestet von Peter.

  • Enthält kein Peroxid.
  • Keine Risiken für die Zähne.
  • Sehr schöne Ergebnisse.
  • Zeitaufwendiger als der Whitening Pen.

Im SHOP kaufen

Zahnaufhellung Gel Kit

Platz 3: Zahnaufhellung Test – Aktivkohle

Aktivkohle auf ZähneAuch wenn man Aktivkohle nicht oft anwenden sollte, gehört sie definitiv zu den besten Zahnaufhellern. Wo man auch die Bewertungen zu Aktivkohle anschaut, sie sind immer sehr positiv.

Und so ist das auch. Deshalb landet Aktivkohle auch auf Platz. Abzüge gibts dafür, weil Kohle nicht ganz unschädlich für die Zähne ist, wenn man es zu oft anwendet.

Aktivkohle gibts, als Pulver, als Zahncreme oder als Tabletten zu kaufen.

Wie Du Aktivkohle richtig anwendest, findest Du in dem Artikel zu diesem Thema.

Aktivkohle

Platz 4: Zahnaufhellung Test – White Strips

White Strips TestWhite Strips gehören unter Bleaching Produkte immer noch zu den beliebtesten Methoden, um die Zähne aufzuhellen. Sie enthalten meistens Wasserstoffperoxid. Peroxid sollte man nicht zu lange anwenden, da es schädlich sein kann.

In unserem Zahnaufhellung Test belegen sie leider nur den dritten Platz. Das heißt aber nicht, dass sie schlecht sind. White Strips gehören zu den besten Zahnaufheller Produkten. Sie liefern in der Zahnaufhellung ein gutes Ergebnis.

Einen Artikel zu den White Strips Test gibts ebenfalls. Klicke auf den Button unten, um die White Strips günstig zu bekommen.

White Strips Anwendung

White Strips sind einfache Streifen, die aus einer Art Folie bestehen. Auf der Folie ist ein Gel aufgetragen, der das aufhellende Bleichmittel enthält. Die Anwendung ist sehr simpel: Die Streifen werden mit der Gel bestrichenen Seite auf die Ober- und Unterzähne geklebt. Man kann damit sogar noch trinken und sprechen, wenn auch nicht perfekt.

Meistens enthalten White Strips Wasserstoffperoxid. Die Einwirkzeit beträgt etwa 30 Minuten. Danach können die Streifen und das restliche Gel mit einer Zahnbürste entfernt werden.

  • Sehr einfache Anwendung.
  • Sehr preisgünstig.
  • Enthält Peroxid, jedoch nur wenig.

White Strips

Platz 5: Beconfident Zahncreme + Gratis Zahnaufheller Stift

beconfident Zahnaufhellung TestBeconfident bietet sehr viele Produkte für den Home Bleaching Bereich an. Allerdings liegt der Preis dort etwas höher. Der Vorteil: Beconfident bietet zum Kauf einer Zahncreme einen Gratis Zahnaufheller Stift an. Außerdem ein Versprechen, weiße Zähne in 30 Minuten zu bekommen. Zumindest sollen nach 30 Minuten die ersten Ergebnisse sichtbar sein.

Einen Artikel zum Beconfident Test findest Du ebenfalls. Meistens handelt es sich dabei um schonende Zahncremes. Die Anwendung ist deshalb wie bei normalen Zahncremes. Weitere Informationen dazu findest Du im Testbericht.

  • Einfache Anwendung (wie bei üblicher Zahnpasta).
  • Frei von Schadstoffen.
  • Der Preis liegt etwas höher als bei anderen Produkten.

Beconfident + Gratis Zahnaufhellungs Stift

Platz 6: Zahnaufhellung Test – Happybrush Zahnpasta

happybrush Zahnpasta, happybrush ZahnpastaTest Die Happybrush Zahnpasta ist nicht schlecht, nur weil sie auf Platz 5 ist. In unserem Test belegt sie deshalb den fünften Platz, weil sie für ein sichtbares Ergebnis einfach länger braucht, als andere Produkte.

Viele wollen aber eine schnelle und effektive Lösung. Die Zahnweiß Zahnpasta ist für eine längere Anwendung geeignet, dafür aber auch recht günstig. Hier findest Du weitere Informationen zum Happybrush Zahnpasta Test.

Happybrush Zahnpasta Anwendung

Zahncremes enthalten feinste Schleifkörper. Sie schleifen an der Zahnoberfläche und entfernen so die Ablagerungen auf dem Zahnschmelz. Allerdings ist das Ergebnis meist oft nicht so gut. Mehr als 2 Stufen (Nuancen) kann man die Zähne nicht aufhellen. Wer also wirklich weiße Zähne haben möchte, sollte eher auf andere Produkte zurückgreifen.

  • Schonender als Aktivkohle pur.
  • Enthält nur gesunde Inhaltsstoffe.
  • Das Ergebnis ist nicht immer das gewünschte, das die Zähne nur um wenige Nuancen aufgehellt werden können.

Happybrush Zahnpasta

Platz 7: Zahnaufhellung Test – Nano weiß Bürste

Die Nano weiß Bürste gehört zu den Bereich Zahnaufhellung ohne Bleaching kann man sich wie einen Schwamm vorstellen, der aus vielen Poren besteht und Dir die Zahnverfärbungen von den Zähnen saugt.

Nano weiss Bürste Test

Warum landet diese Bürste in unserem Zahnaufhellung Test aber auf Platz 6? Das ist ganz einfach so, weil wir die Nano weiß Bürste für das Bleaching leider nicht selbst testen konnten.

Das Produkt verspricht zwar viel, aber wir konnten leider zu wenige Erfahrungsberichte und Kundenbewertungen darüber ausfindig machen. Es heißt aber, dass die Bürste den Zahnschmelz nicht mehr als 1 bis 2 Stufen aufhellen kann.

Trotzdem haben wir einen Artikel über die Nano Bürste Test geschrieben. Zum Anbieter gelangst Du wie üblich über den Button.

Nano weiß Bürste Anwendung

Die Bürste von Nano weiß ist das einzige Bleichmittel, welches ohne Chemikalien auskommt. Es saugt praktisch die Verfärbungen von der Zahnoberfläche ab. Allerdings soll der aufhellende Effekt nicht so atemberaubend sein. Die Bürste wird einfach an die Zahnoberfläche angesetzt und von oben nach unten abgezogen. Die Zahnverfärbungen saugen sich an der Bürste fest.

  • Sehr zahnschonend.
  • Es enthält keine schädlichen Wirkstoffe.
  • Das Ergebnis ist nicht immer das gewünschte.

Nano weiss Bürste

Zahnaufhellung Testsieger Testbericht | 100 % weiße Zähne

Wir haben den Zahnaufhellung Testsieger gekauft, getestet und einen Testbericht mit Vorher-nachher Bilder erstellt. Alles zum Informationen zum Testsieger findest Du hier.

Auch wenn der Zahnaufheller Testsieger nur auf Platz 2 in unserer Bewertung landet, ist es vom Ergebnis her genauso gut wie Platz 1. Der Nachteil: Die Anwendung ist aufwendiger. Das Ergebnis jedoch ist super. Wir konnten gute Erfahrungen mit dem Testsieger sammeln.

100 % weiße Zähne. Das kann der Testsieger besonders gut. Unten sieht man ein Vorher-nachher Bild nach nur 6 Anwendungen. Dabei ist hier noch viel mehr möglich.

Zahnaufhellung Test

Zahnaufhellung Testsieger Anwendung

Der Zahnaufheller Testsieger funktioniert denkbar einfach. Zum Lieferumfang des Gel Whitening Kit gehört eine Zahnschiene, das Zahnaufhellungsgel und eine LED Lampe.

In die Zahnschiene gibt man ein paar Topfen Gel und setzt diese auf die Zähne auf. Anschließend setzt man das LED Licht auf den Zähnen auf und wartet mindestens 20 Minuten lang.

Danach spült man den Mund mit Wasser aus. So werden die Reste des Zahnaufhellunggels entfernt und die erste Behandlung ist abgeschlossen!

Zur richtigen Anwendung des Gel Whitening Kit habe ich extra einen Artikel mit Video Anleitung erstellt. Zur richtigen Die komplette Anleitung Gel Whitening Kits findest Du in meiner Schritt-für-Schritt Anleitung.

Warum landet Platz 2 als Testsieger in unserem Zahnaufhellung Test? Der wohl überzeugendste Grund ist das Ergebnis. Kaum eine anderes Produkt, außer Platz 1, hellt die Zähne so gut auf wie der Testsieger. Eine Änderung sieht man schon nach der ersten Behandlung! Hier sind alle weiteren Vorteile:

  • Hochqualitative Formel zum Aufhellen der Zähne: Es entfernt Kaffee, Wein und Tabakflecken.
  • Es enthält kein Peroxid.
  • Im Gegensatz zu White Strips kann unsere Zahnschiene nicht verrutschen. Sie passt sich dem Gebiss an und sorgt für ein gleichmäßigeres Aufhellen der Zähne und für ein tolles Ergebnis.

Das Bleaching Gel ist in unserem Shop erhältlich. Eine Alternative findest Du bei Amazon (Button unten).

Zahnaufhellung Gel Kit

Was hilft gegen gelbe Zähne?

Kaffeetasse mit BohnenGelbe Zähne sind nicht schön. Und doch verfärben sie sich mit der Zeit. Das natürliche Weiß verschwindet und sichtbar werden die gelben Verfärbungen. Aber wieso ist das so? Kann man Verfärbungen vermeiden, wenn man deren Ursache kennt? Und wie bekommt man sie wieder weiß?

Die Antwort lautet: Ja und nein! Hauptsächlich verfärbt sich die Zahnoberfläche durch Genuss- und Nahrungsmittel. Oft liegt es in der Veranlagung eines Menschen, ob die Zähne gelb sind. Denn manche Menschen haben von Natur aus eher gelbe Knochen.

Aber diese kann man wieder aufhellen. Man muss nur wissen, dass die natürlichen Verfärbungen mit der Zeit wieder kommen. Aber auch die von Natur aus weißen Zähne können gelb werden. Und das liegt nicht in der Natur, sondern vor allem an der Ernährung.

Auch im Alter verfärben sich die Zähne gelblich, weil der Zahnschmelz im Laufe der Zeit abgenutzt wird. Ältere Menschen haben in der Regel aber kein Interesse an einer Zahnaufhellung. Deshalb beachten wir diesen Punkt bei den Ursachen für Zahnverfärbungen nicht. Wir haben hier 5 häufige Ursachen für Zahnverfärbungen aufgelistet:

Gelbe Zähne Ursachen

  • Rauchen:

Zigaretten verfärben die Zähne ebenfalls. Vor allem das darin enthaltene Teer ist schuld an der Zahnverfärbung. Nicht nur in die Lunge setzt sich der Teer ab, sondern auch auf den Zähnen. Dabei wird die Zahnoberfläche mit der Zeit nicht nur gelb, sondern auch bräunlich. Neben den Verfärbungen setzen sich zusätzlich auch Zahnstein Ablagerungen ab.

  • Rotwein, Tee und Kaffee:

Zu den Genussmitteln gehören unter anderem Rotwein, Tee und Kaffee. Sie alle hinterlassen feinste Farbpartikel auf der Zahnoberfläche. Je nachdem, wie tief die Farbpartikel in den Zahnschmelz eindringen, desto farbiger wird die Zahnoberfläche. Auch rote Säfte können Verfärbungen hervorrufen.

  • Medikamente:

Wer hätte das gedacht? Aber auch Medikamente können für gelbe Zähne verantwortlich sein. Besonders während der Zahnentwicklung können Medikamente ihre Spuren hinterlassen. Ein Antibiotika (Tetracyclin) kann Spuren hinterlassen. Weiterhin sollte man bei Mundspülungen acht geben. Sie enthalten den Wirkstoff Chlorhexidin. Auch einige Medikamente gegen Bluthochdruck führen zu Zahnverfärbungen (den Arzt dazu befragen).

  • Innere Zahnverfärbungen:

Zahnverfärbungen können auch von innen entstehen (intrinsische Zahnverfärbungen). Die Ursachen können verschieden sein. Zum Beispiel könnte sich ein Zahn nach einer Wurzelbehandlung verfärben. In der Regel erkennt man schon optisch, ob ein Zahn von innen oder von außen verfärbt ist.

Auch Zahncremes mit einem hohen Fluorid Anteil und Amalgam können Gründe für innere Zahnverfärbungen sein. Amalgam enthält ebenfalls Fluorid. Dieses setzt sich in den Zähnen ab und kann zu Fluorose und Zahnverfärbungen führen.

  • Falsches Zähneputzen:

Seltenes oder falsches Zähneputzen führt ebenfalls schneller zu gelben Zähnen. Durch seltenes und falsches Zähneputzen setzen sich Farbpartikel an der Zahnoberfläche fest und bleiben dort haften. Zähneputzen sollte man also nicht nur regelmäßig, sondern vor allem gründlich.

Gelbe Zähne aufhellen: So werden sie wieder weiß

Die Zähne wieder weiß zu bekommen ist nicht so schwer. Hier kann man als Lösung auf sogenanntes Home Bleaching zurückgreifen. Aber man muss hier klar zwischen gesundes und ungesundes Bleaching unterscheiden. Viele Bleachingmethoden können den Zahnschmelz auch beschädigen, weil sie säurehaltig sind oder den Zahnschmelz durch Abrasion abschleifen.

Andere Zahnaufheller wiederum sind kleine Schleifkörper (Pulver), die am Zahnschmelz schleifen und ihn so beschädigen können. Darunter fällt zum Beispiel Aktivkohle.

Einige gute Lösungen findest Du bei den käuflichen Produkten für die Zahnaufhellung, da sie auch gesundheitlich geprüft sind. 6 gute Produkte für die Zahnaufhellung werden weiter oben auf dieser Seite vorgeschlagen.

Auf Zahnaufheller Produkte aus dem Drogeriemarkt solltest Du aber besser verzichten. Leider sind diese selten so effektiv, wie die Bewertung von Rapid White zeigt. Rapid White wird von Drogeriemärkten wie DM angeboten.

Auch eine vorsorgliche Zahnpflege kann teilweise verhindern, dass man überhaupt erst Zahnverfärbungen bekommt. Bei einer schlechten Mundhygiene können sich Zahnverfärbungen ebenso schneller bilden. Wenn man kann, sollte man auch mehr Abstand von färbenden Genussmitteln nehmen. Viele Lebensmittel enthalten neben den natürlichen Inhaltsstoffen auch Farbstoffe. Auch eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt kann die Zähne aufhellen, weil diese gesäubert und poliert werden.

Eine professionelle Zahnreinigung kann bis zu 100 Euro und mehr kosten. Wer sich das Geld lieber sparen möchte, sollte eine Zahnzusatzversicherung in Betracht ziehen, die mindestens die Kosten für eine Behandlung pro Jahr übernimmt.

Alle Bleaching Methoden im Überblick

Zahnaufhellung RatgeberGrundsätzlich gibt es 4 Bleaching Methoden, um sich die Zähne aufzuhellen. Im Grunde unterscheidet man aber nur zwischen käufliche Zahnaufheller und Hausmittel. Alternativ ist Bleaching auch beim Zahnarzt oder in speziellen Studios möglich.

  • Zähne aufhellen mit Hausmittel (meistens ungesund).
  • Zahnaufhellung mit Säure (mit Wasserstoffperoxid).
  • Mit Schleifkörper (Zahncremes, Backpulver oder Aktivkohle. Kann den Zahnschmelz beschädigen).
  • Ohne Säure (Peroxid) und Zusatzstoffe, siehe Platz 6 (oft nicht so wirksam).
  • Veneers werden teilweise ebenfalls in der Zahnaufhellung eingesetzt.

Meistens basiert Zahnaufhellung aber auf dieselben Methoden. Die meisten Produkte enthalten eine leichte Säure, meistens Wasserstoffperoxid. Viel Peroxid macht den Zahnschmelz schneller weiß, als wenig Peroxid. So einfach ist das. Aber es kann auch schädlich sein. Man sollte deshalb nur selten Peroxid verwenden. Bei gesunden Zähnen kannst Du Peroxid aber in der Regel problemlos verwenden.

  • Zahnaufhellung ohne Peroxid

Wenn Du lieber eine schonende Zahnaufhellung möchtest, solltest Du Dich für eine Zahnaufhellung ohne Peroxid entscheiden. Wasserstoffperoxid ist zwar eine günstige und effektive, aber oft ungesunde Bleachingmethode.

Wer doch lieber auf Nummer sicher gehen will, kann auf Zahnaufheller ohne Peroxid zurückgreifen oder auf Produkte, die sehr wenig Wasserstoffperoxid enthalten.

Zahnaufheller ohne Peroxid sind in unserem Zahnaufhellung Test die Plätze 1, 2, 4, 5 und 6 (siehe oben).

Was muss ich vor der Zahnaufhellung beachten?

Bleichgel dringt in denn Zahn einVor dem Aufhellen der Zähne müssen sie vor allem gesund sein!

Karies und Zahnfleischentzündungen sind nicht ideal dafür. Die Substanzen in den Zahnbleaching Produkten können den Zahn durch Löcher oder Karies angreifen.

Bleichmittel sind nicht gerade die besten Freunde. Beim Eindringen in den Zahn kann dies zu Schmerzen und Entzündungen führen. Man sollte davor also zum Zahnarzt gehen und sich checken lassen.

Sind die Zähne gesund, kann man über eine Zahnaufhellung nachdenken. Folgende Punkte sollte man beachten:

  • Du solltest keine Zahnlöcher haben.
  • Das Zahnfleisch muss ebenso gesund sein. Bei Entzündungen, bei Blutungen oder bei Taschen (Zahnfleischtaschen) sollte man nicht selbst Hand anlegen.
  • Sind die Zähne von innen oder von außen verfärbt? Bei äußeren Verfärbungen ist eine Aufhellung der Zähne möglich. Ist ein Zahn jedoch von innen verfärbt, kann nur der Zahnarzt weiterhelfen. Innere Verfärbungen treten beispielsweise durch Wurzelbehandlungen auf.
  • Kronen und Brücken kann man nicht aufhellen. Sie besitzen durchgängig dieselbe Farbe.

Saubere Zähne sind ebenso wichtig, wenn das Ergebnis stimmen soll. Gründliches Zähneputzen gehört also dazu.

Vor dem Zahnbleaching ist neben der richtigen Ernährung für die Zähne auch wichtig, dass die Zähne gesund sind. Dies kann der Zahnarzt nach einer Untersuchung bestätigen.

Bevor Du nun mit dem Zahnbleaching beginnst, solltest Du außerdem weitere wichtige Informationen beachten:

    • Frauen sollten nicht schwanger sein.
    • Frauen sollten nicht stillen.
    • Während der Anwendung sollte man die Zahnspange ausziehen.
    • Unter 16 Jahre sollte man auf Zahnbleaching verzichten oder den Zahnarzt befragen.
    • Bei chronische, schmerzempfindliche Zähne sollte man das Zahnbleaching ebenfalls lassen.
    • Gesunder Zahnschmelz und kein Karies sind Voraussetzung.

Das sind die wichtigsten Voraussetzungen. Es gibt aber noch einige andere. Bei weiteren Fragen kannst Du Dich auch an Deinen Zahnarzt wenden. Hier können wir leider nicht auf alle Punkte ins Detail eingehen.

Was passiert beim Zahnbleaching?

Zahn, ZahnschmelzDer menschliche Zahn besteht aus mehreren Schichten. Das Dentin oder auch Zahnbein (innere Teil des Zahns) hat eine gelbliche Farbe. Geschützt wird das Dentin durch das sogenannte Zahnschmelz.

Verfärbt wird eben der Zahnschmelz. Kleinste Farbpartikel setzen sich auf den Zahnschmelz ab und bleiben dort fest haften. Diese Farbe ist meistens gelblich und muss gebleicht werden, wenn man wieder weiße Zähne haben möchte.

Doch Achtung: Der Zahnschmelz wird über die Jahre bis ins hohe Alter hinein langsam abgenutzt. Irgendwann ist der Schmelz nur noch dünn. Zum Vorschein kommt das darunter liegende Dentin, welches den Zahn gelblich erscheinen lässt.

Eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt kann hier bei jungen Menschen schon Hilfe schaffen. Ist man mit dem Ergebnis nicht zufrieden, kann man über Zahnbleaching nachdenken.

Viele Zahnaufheller enthalten jedoch Wasserstoffperoxid. Bei langer Anwendung kann die Säure Peroxid aber den Zahnschmelz angreifen, weshalb Vorsicht geboten ist. Die Säure könnte in Löcher des Zahns eindringen und so Schmerzen verursachen. Ein Gang zum Zahnarzt ist also ratsam.

Zahnaufhellung nach einer Wurzelbehandlung

Intrinsische ZahnverfärbungWurzelbehandelte Zähne sind tot. Nach einer Wurzelbehandlung stirbt der Zahn ab. Das Innere des Zahns verfärbt sich schwarz. Nach einigen Wochen oder Monaten verdunkelt sich der ganze Zahn.

Von innen verfärbte Zähne nennt man intrinsische Zahnverfärbungen. Rechts im Bild sieht man einen von innen verfärbten Zahn.

Durch normale Bleachingmethoden kann man einen wurzelbehandelten Zahn nicht aufhellen, da die Zahnverfärbung nicht von außen kommt, wie bei gesunden Zähnen, sondern von innen. In der Regel kann man sich über wurzelbehandelte Zähne eine Krone setzen lassen, was allerdings teuer ist.

So ein Zahn kann nur von innen gebleicht werden. Aber wie funktioniert das?

Dies kann natürlich nur vom Zahnarzt durchgeführt werden. Dazu bohrt er den Zahn auf und führt dort eine mit Peroxid getränktes Watte ein. Das Peroxid hellt den Zahn so von innen auf. Das geht natürlich nicht in 5 Minuten. Der Zahn wird mit der Watte geschlossen und muss einige Tage lang so einwirken. Danach wird die Watte wieder entnommen und das Loch mit einer Füllung gefüllt, die eine bestimmte Farbe hat. Die Kosten musst Du Dir allerdings bei Deinem Zahnarzt einholen.

Wenn man einen Zahn von innen aufhellt, muss eine Bohrung durch den Zahnschmelz gemacht werden. Dies sollte man bedenken, ob man das wirklich möchte.

Bleaching beim Zahnarzt

Bleaching beim ZahnarztDer Zahnarzt geht beim Bleichen der Zähne sehr professionell vor. Er legt nicht einfach drauf los, sondern überprüft zuerst, ob Zähne aufhellen überhaupt erst in Farge kommt.

Vor der Zahnaufhellung werden die Zähne auf Zahn- sowie Zahnfleischentzündungen untersucht. Kranke und kariöse Zähne, sowie Zahnfleischerkrankungen lassen das Zähne bleichen beispielsweise nicht zu. Dadurch kann man die Zähne eher beschädigen. Das würde ein Zahnarzt eher nicht riskieren. Verzichtet wird in der Regel bei sämtlichen Erkrankungen wie:

  • Parodontose,
  • Karies,
  • kaputte Füllungen,
  • freiliegenden Zahnhälse
  • und wenn man Schwanger ist oder stillt.

Zähne bleichen beim Zahnarzt ist also vom Zahnarzt selbst abhängig, weil dieser entscheidet, ob und unter welchen Bedingungen er bleicht. Sagt er zu, wird erst einmal geschaut, um wie viele Stufen (Nuancen) die Zähne aufgehellt werden müssen. Hier kommen verschiedene Techniken und Bleichmittel zum Einsatz, die abhängig von der Zahnverfärbung und der Gesundheit der Zähne sind. Außerdem ist die Konzentration des Bleichmittels meistens höher, weil der Zahnarzt besser kontrollieren kann, dass das Bleichmittel auch nur dort absetzen kann, wo es auch soll. Beim Zahnarzt kommen folgende Bleichmittel zum Einsatz:

  • Power Bleaching,
  • Home Bleaching (mit Kontrolle vom Zahnarzt),
  • Walking Bleaching.

Power Bleaching: Was ist das?

Was ist eigentlich Power Bleaching? Hierbei handelt es sich um die Zahnaufhellung in der Zahnarztpraxis. Auch bekannt als In-Off-Bleaching. Bei dieser Methode werden die Zähne ganz vorsichtig gebleicht. Dabei wird das Zahnfleisch zunächst mit einem gummiartigen Gel bedeckt. Es soll kein Bleichmittel auf das Zahnfleisch gelangen, um es vor Verbrennungen zu schützen.

Damit auch nichts auf die Lippen gelangt, werden diese mit 2 klammern offen gehalten. Anschließend werden die Zähne mit dem Bleichmittel bestrichen. Nach etwa 15 bis 30 Minuten ist eine Behandlung abgeschlossen. Zusätzlich kann ein LED oder ein UV-Licht zum Einsatz kommen. Sie beschleunigen den Bleichprozess.

Eine gesamte Behandlung mehrere Praxisbesuche bedeuten. Nach einer Behandlung werden die Zähne belastet und oft auch demineralisiert. Das heißt, dass sich Zahnsubstanzen, also Mineralien aus dem Zahnschmelz herauslösen können.

Um Deine Zähne wieder zu remineralisieren, trägt der Zahnarzt nach einer Behandlung ein Fluoridgel auf das Gebiss auf. Man sollte auch besonder auf mineralhaltige und vor allem kalziumreiche Ernährung nach dem Bleaching achten. Die Kosten für das Bleichen der Zähne übernimmt die Krankenkasse in den meisten Fällen aber nicht.

Was ist Walking Bleaching?

Nach Wurzelbehandlungen verfärbt sich der betroffene Zahn meistens dunkel. Zum einen deshalb, weil ein wurzelbehandelter Zahn ein toter Zahn ist. Zweitens, weil dort das Blut gerinnt. Nicht jedem stört ein dunkler Zahn. Aber wenn dieser Zahn bei jedem Lächeln sichtbar wird, kann es auch für andere störend sein.

Hier kommt dann das Walking Bleaching zum Einsatz. Diese Prozedur kann nur vom Zahnarzt durchgeführt werden. Dazu muss die Füllung aus dem Zahn entfernt werden. Anschließend wird der betroffene Zahn nicht von außen, sondern von innen gebleicht. Dazu wird der Zahn von innen mit Wasserstoffperoxid gebleicht.

Danach wird der Zahn wieder verschlossen. Die Füllung bleibt für einige Tage im Zahn. Danach wird die Füllung wieder entfernt, wenn soweit alles okay ist. Ist die gewünschte Farbe des Zahns erreicht, kann der Zahn mit einer endgültigen Füllung aufgefüllt werden. Leider muss man auch hier auf die Unterstützung der Krankenkasse verzichten. Das Verfahren ist in der Regel recht teuer, sodass dieses Verfahren nicht für jeden infrage kommt. Alternativ kann man sich auch eine Krone aufsetzen lassen, was ebenfalls nicht günstig ist.

Home Bleaching mit Zahnarztkontrolle

Es gibt auch die Möglichkeit, sich vom Zahnarzt ein Bleachingverfahren vorbereiten zu lassen und die Anwendung zu Hause selbst zu machen. Dazu fertigt der Zahnarzt eine Kunststoffschiene an, die genau auf die Zähne des Anwenders passt. Durch einen Kieferabdruck fertigt er eine Schiene an. In die Zahnschiene kommt das Bleichmittel, meistens ein Gel hinein.

Wie lange man die Zahnschiene insgesamt tragen muss, erfahren sie von ihrem Arzt. Denn auch hier gibt es einige Unterschiede. Außerdem muss der Patient regelmäßig zum Zahnarzt, damit die Zähne kontrolliert werden.

Kosmetische Zahnaufhellung im Studio

Kosmetik StudioImmer mehr Studios bieten eine kosmetische Zahnaufhellung an. Dabei lässt man sich die Zähne nicht beim Zahnarzt bleichen, sondern in einem Studio.

Solche Studios gibt es in jeder Stadt. Einfach mal bei den Bleaching-Gutscheinen stöbern. Dort gibt es immer günstige Angebote.

Die kosmetische Zahnaufhellung wurde von Zahnärzten entwickelt. Die Behandlung führen aber geschulte Mitarbeiter durch. Wo ist da der Unterschied?

Der Unterschied liegt im Preis. Beim Zahnarzt liegen die Zahnaufhellung Kosten deutlich höher. Außerdem haben Studios eine sehr angenehme Atmosphäre, was man von Zahnarztpraxen nicht immer behaupten kann.

Die Behandlung: Zuerst wird man aufgeklärt. Alle wichtigen Fragen werden geklärt. Danach wird die Zahnfarbe ermittelt, damit man später den Unterschied sieht. Natürlich müssen die Zähne sauber sein. Aber meistens muss man sie vor Ort sowieso mit einer speziellen Zahncreme noch mal reinigen.

Anschließend muss man sich auf einen bequemen Sessel setzen. Das Bleaching-Gel wird in eine Schiene gegeben und in den Mund eingeführt. Um das ganze zu beschleunigen, benutzt man ein spezielles LED-Licht. Die Behandlung dauert etwa eine Stunde lang.

Bei der kosmetischen Zahnaufhellung lassen sich die Zähne um bis zu 6 Nuancen aufhellen.

Zahnaufhellung Test Fazit

Was können wir nun aus unserem Zahnaufhellung Test schließen und welche Erfahrungen können wir weitergeben?

Wir selbst konnten nur 2 Produkte ausgiebig testen. Das sind Platz 2 und Platz 3 in diesem Artikel. Mit Platz 2 konnten wir in unserem Zahnaufhellung Test bessere Ergebnisse erzielen, wie wir in dem Testbericht ausführlich und mit Bildern beweisen konnten. Somit ist Platz der absoluten Bleaching Testsieger. Platz 1 kommt jedoch auf etwa dasselbe Ergebnis. Das Ergebnis und unsere Erfahrung waren sehr zufrieden stellend.

Trotzdem haben wir auf Platz 1 den Bleaching Stift gesetzt. Hier haben wir auf die vielen Kundenbewertungen gesetzt, die sehr zuverlässig sind. Der Gewinner konnte letztendlich so gut punkten, weil es in der Anwendung unschlagbar ist. Das Ergebnis ist aber nicht unbedingt besser, als bei Platz 2.

P.S. Unsere Seite Zahnaufhellungtest.com wurde jetzt auch bei Open PR veröffentlicht. Hier geht es zu unserem Artikel über das Thema Zahnaufhellung Test.


FAQ – Häufig gestellte Fragen

Zähne zuhause oder beim Zahnarzt bleichen – was ist besser?

Nicht alle Zähne sind zum Bleichen geeignet. Das kann aber nur der Zahnarzt feststellen. Deshalb empfiehlt es sich, sich die Zähne vom Zahnarzt aufhellen zu lassen. Möchte man es dennoch selbst machen, sollte der Zahnarzt die Zähne vorher auf Risse, Karies, kaputte Füllungen, freiliegende Zahnhälse und andere Mängel kontrollieren. Ignoriert man das, kann es zu Entzündungen durch das Bleichmittel kommen.

Manchmal langt schon eine professionelle Zahnreinigung, um einen aufhellenden Effekt zu bekommen. Eine Reinigung kostet bis zu 100 Euro und teilweise auch mehr. Wer eine Zahnzusatzversicherung besitzt, bekommt im Normalfall mindestens eine professionelle Zahnreinigung im Jahr gratis.

Kann man nur einen Zahn bleichen?

Ja. Nach Wurzelbehandlungen verfärben sich die Zähne von innen. Dazu bohrt der Zahnarzt den Zahn auf und gibt das Bleichmittel direkt in den Zahn. So wird dieser von innen aufgehellt. Dazu habe ich weiter oben in diesem Artikel ein Abschnitt zum Thema Wurzelbehandlung geschrieben. Die Kosten können zwischen 50 und 150 Euro schwanken.

Zähne bleichen Kosten: Was kostet Zahnbleaching beim Zahnarzt?

Das hängt mit Zeit, Aufwand und die angewendete Methode zusammen. Die Kosten liegen etwa zwischen 250 und 600 Euro. Teurer sind einzelne Zähne. Hier können sich die Kosten bis zu 150 Euro belaufen, weil der Aufwand sehr hoch ist. Die günstigste Methode beim Zahnarzt ist es, wenn man sich die Zähne mit Zahnarztkontrolle aufhellen lässt. Dazu bekommt man ein Aufhellungs-Set mit nach Hause.

Wer Zahnaufhellung mit gekauften Produkten (Home Bleaching) macht, sollte sich etwa an den unten stehenden Preisen richten:

  • White Strips: Nicht mehr als 25 Euro ausgeben.
  • Whitening Kits (Gele mit LED Licht). Maximal 35 Euro.
  • Zahncreme: Maximal 10 Euro.

Wie lange bleiben die Zähne weiß?

Das hängt davon ab, was und welcher Menge man etwas isst. Wer viel Kaffee trinkt, wird schneller wieder gelbe Zähne bekommen, als einer, der nur selten Kaffee trinkt. Dasselbe gilt natürlich auch für Rotwein, Rauchen und andere Genussmittel.

Insgesamt hält die Zahnaufhellung aber zwischen ein bis drei Jahre. Wenn man sich die Zähne beim Zahnarzt bleichen lässt, kann die Aufhellung auch länger halten. Eine gründliche Zahnpflege kann den aufhellenden Effekt außerdem noch um einiges hinausverzögern.

Das Team von Zahnaufhellung Test. Auf eine positive Bewertung dieses Artikels würden wir uns sehr freuen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]